News zu den Themen Flugausfall und Flugverspätung

  • Schnell, sicher, zuverlässig
  • In weniger als 2 Minuten zum Ziel
  • Provision nur 19,95 % zzgl. MwSt.

Jetzt kostenlos prüfen

30.000 British Airways-Beschäftigte von der Arbeit freigestellt

veröffentlicht am

Aufgrund der anhaltenden Corona-Krise hat sich die Fluggesellschaft British Airways am Donnerstag mit der Gewerkschaft Unite auf die Freistellung mehrerer tausender Mitarbeiter geeinigt. Davon betroffen sind vorrangig die Mitarbeiter des Kabinen- und Bodenpersonals sowie der Technik. Entlassungen soll es jedoch nicht geben.

Britisches Hilfsprogramm sichert das Gehalt der Mitarbeiter

Gewerkschaft und British Airways haben sich im Zuge der Verhandlungen dazu entschlossen, ein Corona-Hilfspaket der britischen Regierung zu nutzen. Dieses Hilfsprogramm gewährleistet die Fortzahlung von 80 Prozent der Gehälter der nun freigestellten Mitarbeiter. Gleichzeitig soll es aber keine Monatsgehaltdeckelung und keine unbezahlte Beurlaubung geben. Die Gewerkschaftsmitglieder bei British Airways müssen das Verhandlungsergebnis noch annehmen.

 

IAG will Flugkapazitäten auf 25 Prozent einschrumpfen

Zu Beginn der Woche hatte die International Airlines Group (IAG), die Konzern-Mutter der British Airways, angekündigt, ihre Flugkapazitäten im Vergleich zum Vorjahr um 75 Prozent reduzieren zu wollen. Zur IAG gehören außerdem die spanische Airline Iberia, die irische Aer Lingus sowie Level und Vueling.

 

Ticketkostenrückerstattung British Airways wegen Corona

Wir haben aktuell eine Vielzahl von Anfragen wegen ausgefallener Flüge und in diesem Zusammenhang auch zu möglichen Rückerstattungsansprüchen. Grundsätzlich gilt, dass British Airways den Ticketpreis zurückerstatten muss, wenn die Airline den Flug annulliert hat. Sie müssen sich also nicht mit Gutscheinen oder Umbuchungen vertrösten lassen. Zu den Einzelheiten der Rückerstattungsansprüche haben wir in dem Beitrag "Flugabsage wegen Corona: Rückerstattung von Ticketkosten" Stellung genommen. 

 

Zurück