News zu den Themen Flugausfall und Flugverspätung

  • Schnell, sicher, zuverlässig
  • In weniger als 2 Minuten zum Ziel
  • Provision nur 19,95 % zzgl. MwSt.

Jetzt kostenlos prüfen

Corona Krise: Reisebeschränkungen für Gesamt-Italien

veröffentlicht am

In Italien werden ab Morgen die Sperrmaßnahmen wegen der Corona-Epidemie auf das ganze Land ausgeweitet. Das teilte am Abend die italienische Premierminister Guiseppe Conte mit. Die bisher nur für die in Norditalien gelegenen "Roten Zonen" geltenden Beschränkungen gelten ab Dienstag für Gesamt-Italien. Nachdem bereits verschiedne Airlines ihre Flugverbindungen nach Norditalien gestoppt hatten, ist damit wohl mit weiteren Flugstreichungen auch für die weiteren Landesteile Italiens zu rechnen.

Austrian Airlines stoppt Flüge nach Norditalien

Austrian Airlines hatte bereits zuvor erklärt, ab Dienstag, dem 10. März die Flugverbindungen von und nach Norditalien bis einschließlich bis zum 28. März nicht mehr zu bedienen. Dies gilt nach Mitteilung der Airline zunächst für Flüge zwischen Wien und Venedig, Bologna und Mailand. Rom und Neapel sollten vorerst weiter angeflogen werden. Aufgrund der neuesten Meldungen aus Italien rund um das Coronavirus ist aber mit weiteren Flugstreichungen zu rechnen.

 

Ryan-Air reduziert Italien Flüge

Auch die irische Ryanair sagt Italien-Flüge ab. Ryanair will seinen Flugplan vom 13. März bis zum 8. April stark reduzieren. Betroffen sind die Strecken nach Bergamo, Malpensa, Venedig, Parma, Rimini und Treviso. Diese Linien sollen nur noch an bestimmten Tagen, nämlich an Freitagen, Samstagen, Sonntagen und Montagen bedient werden. Zudem sollen sämtliche Strecken auf nur noch einen Flug pro Tag beschränkt werden.

 

Air Baltic stellt aus Sicherheitsgründen Flugverkehr nach Mailand und Verona ein

Nachdem bei der lettischen Linie Air Baltic am gestrigen 08. März bekannt geworden war, dass sich einer ihrer Passagiere, der sich am 7. März an Bord des Fluges BT630 von Mailand Malpensa nach Riga befand, zuvor mit dem Corona-Virus angesteckt hatte, hat Air Baltic aus Gesundheits- und Sicherheitsgründen alle Flüge von und nach Mailand sowie Verona bis Ende April eingestellt. Passagiere, über entsprechende Buchungen verfügen, will AirBaltic individuell informieren.

 

Update vom 10.03.2020: Air France streicht Verbindungen nach Italien

Die Fluggesellschaft Air France hat alle Flüge nach Italien ab dem 14. März bis einschließlich 3. April annulliert. Dies teilte die französische Fluggesellschaft heute mit. Bis zum 14. März will Air France noch einen Flug pro Tag zu jedem ihrer italienischen Reiseziele beistellen So ist es Passagieren möglich, ihre Reise vorziehen. Die Fluglinie gab an, dass sie ihren Flugplan wegen des massiven Rückgangs an Buchungen an die Nachfrage anpassen wolle.

 

Keine Grenzschließungen geplant

Am 25. Februar waren die Gesundheitsminister aus Italien, Deutschland, Österreich, Slowenien, Frankreich, Kroatien und der Schweiz in Rom zusammen gekommen, um über die Corona Epidemie zu beraten. Gemeinsam erklärten sie anschließend, man sei sich darüber einig, die Grenzen offen zu lassen. Eine Schließung der Grenzen "wäre ein Fehler und unverhältnismäßig", so der italienische Gesundheitsminister Roberto Speranza in der gemeinsamen Erklärung der Gesundheitsminister.

 

UPDATE VOM 10.03.2020: Österreich spricht Reisewarnung für Italien aus
Österreichs Außenministerium hat eine volle Reisewarnung für Italien ausgesprochen und die Sicherheitsstufe auf die sechste Stufe hinaufgesetzt. Das ist die höchste Stufe. Solche Reisewarnungen werden nur in besonderen Krisensituationen ausgesprochen, zum Beispiel bei kriegs- oder bürgerkriegsähnlichen Situationen oder wenn eine generelle Gefährdung für Leib und Leben besteht. Zudem empfiehlt das Ministerium Österreichern, aus Italien zurückzukommen.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat mittlerweile ganz Italien zu einem Risikogebiet erklärt. Für Deutschland bewertet das RKI das Risiko dagegen derzeit noch als "mäßig". Es gebe aber auch in Deutschland besonders gefährdete Gebiete, vor allem den nordrhein-westfälischen Landkreis Heinsberg.

 

UPDATE VOM 12.03.2020: Auswärtige Amt: Ausreise von Italien nach Deutschland weiterhin möglich
Das Auswärtigen Amt teilt mit, dass die Ausreise von Italien nach Deutschland weiterhin möglich und "Grenzschließungen nicht beabsichtigt" seien. Allerdings rät Auswärtige Amt (AA) rät inzwischen aber von nicht erforderlichen Reisen nach Italien insgesamt ab. Deutschen, die bereits im Land sind, empfiehlt es, die Fortbewegung dort auf das Notwendige zu beschränken und Selbsterklärungen dazu auszufüllen. Eine amtliche Reisewarnung gibt es aber weiterhin nicht.

 

Nun doch: Einreiseverbot für Menschen aus Italien nach Österreich

Mit dem heutigen Tage dürfen Menschen aus Italien nicht mehr nach Österreich einreisen. Dies teilte Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz mit. Oberstes Ziel sei es, die Einschleppung des Virus zu verhindern. Demnach sind Ausnahmen nur noch mit ärztlichem Attest möglich. Österreichischen Staatsbürger die sich in Italien aufhalten, werden aufgefordert nach Österreich zurückzukehren. Nach der Ankunft zu Hause müssen alle für zwei Wochen in häusliche Isolation.

 

UPDATE VOM 10.03.2020: Zugverkehr zwischen Italien und Österreich eingestellt
Österreich hat den Personen-Zugverkehr zwischen Österreich und Italien eingestellt. Als vorläufig letzter Zug habe am Vormittag ein Eurocity aus Italien in Richtung Innsbruck und München die Grenze überquert, so ein Sprecher der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB). Zudem wird Österreich heute mit Kontrollen des Autoverkehrs an der Grenze zu Italien beginnen. Eine genaue Startzeit für die Kontrollen ist bisher noch nicht bekannt. Derzeit darf niemand mehr aus beruflichen oder privaten Gründen aus Italien nach Österreich fahren, außer mit einem ärztlichen Attest. Für Touristen, die sich derzeit noch in Italien aufhalten ist Durchreise durch Österreich noch möglich, allerdings ohne Stopp. Diese Maßnahmen sind befristet bis zum 3. April. Gesundheitsminister Rudolf Anschober wies jedoch darauf hin, dass die Einschränkungen erforderlichenfalls auch auf Monate ausgedehnt werden.

 

UPDATE VOM 15.03.2020: Deutschland schließt die Grenzen zu Österreich, der Schweiz und Frankreich
Nachdem in den vergangenen Tagen bereits Tschechien, Polen und Dänemark die Grenzen zu Deutschland geschlossen haben, will Deutschand offenbar ab Montag die Grenzen zu seinen süd- bzw. südwestlichen Nachbarländern Österreich, Schweiz und Frankreich schließen. Ausnahmen soll es für Berufspendler und den Warenverkehr geben. 

 

UPDATE VOM 16.03.2020: Rückreise nach Deutschland wird vielerorts immer schwieriger
Mittlerweile sitzen viele Reisende im Ausland fest und wissen nicht, ob und wie sie in den nächsten tagen nach Deutschland zurückkehren können. Wir haben die Anfragen gesammelt und mit den uns zur Verfügung stehenden Informationen auf dieser Seite beantwortet.

 

Fragen zu Entschädigungen wegen Flugannullierungen?

Italien hat die höchste Zahl an nachgewiesenen Covid-19-Toten nach China. Die Beschränkungen der Bewegungsfreiheit in dem Land werden daher täglich erhöht. Wir haben in einem Beitrag von 03.03.2020 Fragen zu Entschädigungen wegen Flugausfall in Zeiten der Corona-Krise beleuchtet. Sofern auch Sie von einer Flugabsage betroffen sind, können Sie sich hier informieren oder aber uns eine E-Mail senden. 

 

UPDATE VOM 11.03.2020: Trotz Corona Krise Sommerurlaub buchen?
Der Sommer kommt und uns erreichen nun viele Fragen rund um die Urlaubsbuchung und der Corona-Krise. Wir haben hierzu soeben einen eigenen Beitrag gepostet: Trotz Corona Virus Sommerurlaub buchen - was muss ich beachten?

 

 

Carl Christian Müller

Carl Christian Müller

Carl Christian Müller von Mueller.legal Rechtsanwälten Berlin ist Vertragsanwalt der SOS-Flugverspätung und Rechtsexperte für Reiserecht

"Sie haben Fragen zu diesem Beitrag oder rund ums Reisen in Zeiten der Corona-Krise? Sprechen Sie uns gerne hierauf an, am besten per E-Mail. Schicken Sie uns Ihre Fragen an info@sos-flugverspaetung.de". Wir melden uns umgehend bei Ihnen zurück.

Zurück