News zu den Themen Flugverspätung und Flugausfall

Entschädigungsansprüche wegen Flugverspätung mehr als verdoppelt

veröffentlicht am

Zwischen 2016 und 2018 Verdoppelung der Schadensersatzansprüche

Die Anzahl der Flugverspätungen und Flugausfälle ist in den Jahren 2016 bis 2018 “unverhältnismäßig stark” stark gestiegen. Dies melden laut der deutschen Ausgabe von matins24.de die Kollegen von Airhelp. Demnach seien in Deutschland die Zahl der Passagierflüge nur um fünf Prozent gestiegen wohingegen sich die Zahl der Flugverspätungen und Ausfälle um 55 Prozent gesteigert habe. Die Anzahl der Flugpassagiere, die einen Entschädigungsanspruch anmeldeten, habe sich sogar verdoppelt.

1,96 Millionen Passagiere mit Entschädigungsansprüchen

Vergangenes Jahr sollen laut Airhelp fast 1,96 Millionen Passagiere einen Entschädigungsanspruch wegen eines Flugausfalls oder einer Flugverspätung erworben haben, während dies 2016 lediglich für 956.000 Passagiere der Fall war. Eine der maßgeblichen Ursachen lag für den deutschen Luftverkehr sicher in der Insolvenz von Air Berlin. Viele Airlines hatten sich die frei werdenden Slots gesichert, ohne über die erforderliche Abdeckung von Personal und Maschinen zu verfügen.

2. Luftfahrtgipfel will Flugverspätungen entgegenwirken

Der für heute, den 28.03.2019 angesetzte zweite Luftfahrtgipfel mit Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und Spitzenvertretern der Luftfahrtbranche soll überprüfen, was sich seit dem ersten Gipfel im Oktober mit Blick auf die dort beschlossenen Maßnahmen getan hat. Bereits im Vorfeld hatte es insbesondere von seiten der Gewerkschaft der deutschen Fluglosten kritische Töne gegeben, die aber nach einer Meldung der Tagesschau gar nicht mit am Tisch sitzen. 

Zurück