Flugverspätung? Flugausfall? Schnell und einfach zu Ihrer Entschädigung

  • Für Sie ohne Aufwand und Risiko
  • 2.000 erfolgreiche Entschädigungen
  • 98% Erfolgsquote vor Gericht

Klagewelle durch Flugverspätungen in Baden-Württemberg

Amtsgericht in Nürtingen braucht mehr Richter

Die Justiz in Baden-Württemberg meldet eine Klagewelle wegen Flugverspätungen und Flugausfällen. Vor dem Amtsgericht Nürtingen sind im Vorjahr 2.700 Klagen wegen Flugverspätungen bzw. Flugausfällen eingegangen. Damit hat sich die Zahl im Vergleich zum Jahr 2017 mehr als verdoppelt. Hier waren es "nur" knapp über 1.430 Verfahren wegen Flugverzögerungen oder Ausfällen.

Verfahren wegen Flugverspätung - Personal aufgestockt 

Wegen der gestiegenen Anzahl von Klagen wurde beim Amtsgericht Nürtingen das Personal aufgestockt. Inzwischen sind dort sechs Zivilrichter tätig. Mit der 2005 in Kraft getretenen EU-Fluggastrechteverordnung haben Fluggäste im Fall von Flugverspätungen und Flugannullierungen das Recht auf pauschale Entschädigungen.

Auch an anderen Flughafenstandorten in BaWü deutlich mehr Klagen

Beim Amtsgericht Bühl, das für den Flughafen Baden-Baden/Karlsruhe zuständig ist, sind im Jahr 2018 ebenfalls deutlich mehr Klagen wegen Flugverspätungen eingegangen: Von 327 im Jahr 2017 auf 501 Rechtsstreitigkeiten im Jahr 2018. Wegen Flugverspätungen in Friedrichshafen waren am Amtsgericht Tettnang in den vergangenen beiden Jahren jeweils 48 Verfahren anhängig.

Amtsgerichte am Sitz des Flughafens sind für Flugverspätungen zuständig

Die Klagen können am Sitz der Fluggesellschaft eingereicht werden. Da aber auch viele europäische Fluggesellschaften wegen Flugverspätungen verklagt werden, die keinen Sitz in Deutschland haben, müssen hier die Klagen an dem für den Anflughafen oder Abflughafen örtlich zuständigen Amtsgericht eingereicht werden.

Die Justiz in Nordrhein-Westfalen hatte ebenfalls einen massiven Anstieg der Verfahren wegen Flugverspätungen gemeldet. 

Wir haben im vergangenen Jahr die meisten Klagen bei den Amtsgerichten Düsseldorf, Köln, Hannover, Wedding (Berlin-Tegel), Königs Wusterhausen (Berlin-Schönefeld) Erding (München) und Nürtingen (Stuttgart) eingereicht.

Airlines verweigern die Auszahlung von Entschädigungszahlungen

Die Zahl der Klagen ist deshalb so massiv gestiegen, weil viele Airlines die Auszahlung der Entschädigungszahlungen verweigern. Oftmals reagieren sie noch nicht mal auf die außergerichtliche Geltendmachung durch de Passagiere. Wir führen derzeit auf eigen Kosten und Risiken ebenfalls sehr viele Verfahren wegen Flugverspätungen und Entschädigungen. In den meisten Fällen erkennen die Airlines die Forderungen ohne inhaltliche Gegenwehr an oder lassen Versäumnisurteil gegen sich ergehen, wenn die Klage zugestellt wird. Offensichtlich geht es also darum, die Hürden gegenüber Rechtsunkundigen möglichst hoch zu setzen und die Auszahlungen möglichst lange heraus zu schieben.

Hier finden Sie mehr Informationen dazu, unter welchen Voraussetzungen Ihnen eine Entschädigungszahlung wegen Flugverspätung oder Flugausfall zusteht. 

 

Zurück