News zu den Themen Flugausfall und Flugverspätung

  • Schnell, sicher, zuverlässig
  • In weniger als 2 Minuten zum Ziel
  • Provision nur 19,95 % zzgl. MwSt.

Jetzt kostenlos prüfen

Corona Krise: Lufthansa kündigt "Luftbrücke" für Waren an

veröffentlicht am

Wegen der Coronakrise könnten Warentransporte schwieriger werden. Daher plant die Lufthansa eine Luftbrücke zur bundesweiten Warenversorgung. Das sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr der "Bild"-Zeitung: "Lufthansa wird alles dafür tun, um auch die Lieferketten für die Versorgung der deutschen Bevölkerung aus der Luft aufrechtzuerhalten. Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Luftbrücke für ganz Deutschland."

Weniger von Frachtkapazitäten durch Streichung der Passagierrouten

Die 747-Flotte sowie die Tochter Lufthansa Cargo denken demnach derzeit darüber nach, "wie und wo unsere Jumbos für Frachtflüge eingesetzt werden können." Die Lufthansa Cargo verfügt über eine aus 17 reinen Frachtmaschinen bestehende Flotte. Rund die Hälfte der von Lufthansa transportierten Waren werden aber als sogenannte Belly-Fracht im Bauch der normalen Passagierflugzeugen transportiert. Mit dem Wegfall von mehr als 80 Prozent der Passagierflüge entfallen jedoch auch deren Belademöglichkeiten als mögliche Frachtkapazitäten. 

 

Erweiterung der Frachtkapazitäten nur auf Interkontinentalstrecken geplant

Mit einer Boeing 747-8 könnten 60 Tonnen Güter auf Interkontinetalstrecken transportiert werden, so die Lufthansa. Da kurze Strecken aber kaum wirtschaftlich durchführbar wären, sei der Einsatz von Mittelstreckenflugzeugen als Frachter derzeit nicht geplant.

Zurück