Bekannt aus SWR3

Nur 19,95 % Provision zzgl. MwSt. Schnell und einfach zu Ihrer Entschädigung

So einfach funktionierts

In nur drei Schritten zu Ihrer Entschädigung! Für Sie ohne Aufwand und ohne Risiko.

Schritt 1

  • Flugnummer und Datum eintragen.
  • Die Eingabe dauert nur 2 Minuten.
  • Wir prüfen ob ein Anspruch besteht.
  • Feedback nach spätestens 24 Stunden.

Schritt 2

  • Wir schreiben die Fluggesellschaft an.
  • Wir setzen den Anspruch für Sie durch.
  • Notfalls ziehen wir hierfür vor Gericht.
  • Für Sie ohne Kosten und ohne Risiko.

Schritt 3

  • Wir halten Sie immer auf dem Laufenden.
  • Wir leiten das Geld sofort an Sie weiter.
  • 19,95 % Provision zzgl. MwSt bei Erfolg.
  • Entspannt und sicher zur Entschädigung.

 

 

Ihr Flug war verspätet oder wurde annulliert? Das steht Ihnen nach der Fluggast-Verordnung zu:

Sofern sich die Ankunft des Flugzeugs um mindestens 3 Stunden verspätet, stehen Ihnen nach Art. 7 der Fluggast-Verordnung folgende Ansprüche zu:

Kurzstrecke

Berlin - München

250 €

Mittelstrecke

Berlin - Lissabon

400 €

Langstrecke

Berlin - Abu Dhabi

600 €

SOS Flugverspätung im Preisvergleich

Entschädigung
nach EU Recht
Auszahlung bei
Flightright
Auszahlung bei
FairPlane
Auszahlung bei
EU Claim
Auszahlung bei
Flugrecht
250 EUR 190,65 EUR 172,65 EUR 177,10 EUR 183,10 EUR 175,62 EUR
400 EUR 305,04 EUR 266,72 EUR 283,36 EUR 292,96 EUR 281,00 EUR
600 EUR 457,56 EUR 400,08 EUR 425,04 EUR 439,44 EUR 421,50 EUR
Provision ohne. MwSt. 19,95 % bis zu 28 % 24,5 % 22,5 % 25 %
Provision inkl. MwSt. 23,74 % bis zu 33,32 % 29,16 % 26,76 % 29,75 %

Warum SOS Flugverspätung beauftragen?

Bei uns bleibt Ihnen mehr als bei den meisten anderen Fluggastportalen von Ihrer Entschädigung: Unsere Provision im Erfolgsfall beträgt nur 19,95 % zzgl. MwSt. Bei SOS-Flugverspätung leiten Sie erfahrene Rechtsexperten absolut stressfrei zu Ihrer Entschädigung. Überlassen Sie uns die Durchsetzung Ihres Anspruchs und profitieren Sie von unserer hohen Erfolgsquote.

Carl Christian Müller

Carl Christian Müller

Gründer der SOS-Flugverspätung ist Rechtsexperte für Reiserecht

"70% der Flugpassagiere beklagen, dass die Airline Ihnen entweder gar nicht erst antwortet oder keine Entschädigung auszahlt. Überlassen Sie daher uns, was wir gut können - wir setzen Ihr Recht durch. Ohne Kosten, ohne Risiko."

Selbst probieren

Langwierig und aussichtslos

    • Kein Kostenrisiko
    • Papierkrieg mit der Airline
    • Fehlende Rechtskenntnisse
    • Niedrige Erfolgsquote

Einfach, schnell und unkomplziert

  • Kein Kostenrisiko
  • Geringer Zeitaufwand
  • Hohe Erfolgschance
  • Erfahrende Rechtsexperten
  • Nur 19,95 % Provision (zzgl. MwSt.)
  • Keine versteckten Kosten

Anwalt

In jedem Fall mit Kosten verbunden

  • Muss Kosten berechnen
  • Als Einzelfall unwirtschaftlich
  • Unklare Erfolgsaussichten
  • Erfahrung unklar
  • Stressfaktor hoch

Verschenken Sie kein Geld - in nur 2 Minuten zu Ihrem Recht!

Sicher, einfach und bequem zur Entschädigung

Probleme mit Ihrem Flug? Verspätet? Annulliert? Überbucht? Wir verhelfen Ihnen zu Ihrer Entschädigung!

Überlassen Sie uns, was wir gut können!

Oftmals weigern sich die Airlines, die Entschädigung zu zahlen, wenn Passagiere ihre Entschädigung selbst geltend machen - häufig erhalten Sie noch nicht mal eine Rückmeldung. Wir sind Profis und lassen nicht locker. Wir setzen die Ansprüche für Sie durch! Das wissen auch die Airlines – und zahlen einfach aus.

Was kostet mich SOS-Flugverspätung?

In keinem Fall müssen Sie Zahlungen an uns leisten. Zahlt die Fluggesellschaft eine Entschädigungssumme, behalten wir 23,74% inkl. MwSt. der Entschädigungssumme für unsere Arbeit ein. Ihnen entstehen also nur dann Kosten, wenn wir erfolgreich sind. Ansonsten entstehen Ihnen keine Kosten – garantiert.

Ihr Beitrag für den gemeinsamen Erfolg.

Geben Sie Ihre Flugdaten in den Entschädigungsrechner ein. Lassen Sie uns hierüber auch gleich die Unterlagen zu Ihrem Flug zukommen. Sie können Ihre Bordkarte dort bequem per Handy abfotografieren und an uns senden. Mehr müssen Sie nicht tun - wir kümmern uns um den Rest und zahlen im Erfolgsfall aus.

Das sagen unsere Kunden

Wir tun unser Bestes, um Sie zufriedenzustellen - denn Ihr Erfolg ist auch unser Erfolg. Wir arbeiten schnell, effizient und stets transparent.

Tobias

Einfach, schnell, gut. Entschädigung ohne jeden Aufwand. Kann ich nur empfehlen.

Florian

Blitzschnell, stets gut informiert und zum Schluss war das Geld auf dem Konto. So macht Flugverspätung Spaß.

Tina

Super einfach – ich musste mich um nichts kümmern und auch nichts zahlen. Nach kurzer Zeit kam eine E-Mail und das Geld war da.

Lassen Sie uns das machen! Wir setzen Ihr Recht durch. Schnell, einfach und ohne Risiko.

Neues aus der Welt der Flugverspätungen und Flugannullierungen

Hier finden Sie Urteile, Beiträge und Neuigkeiten zu Flugverspätungen und Flugannullierungen.

Eurowings fliegt massive Verluste ein

Eurowings hat für das Jahr 2018 einen bereinigten Betriebsverlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 231 Millionen Euro eingeflogen. Im Jahr 2017 hatte die Airline noch schwarze Zahlen geschrieben. Die deutliche Verschlechterung des Ergebnisses ist jedoch keine Überraschung und unter anderem darauf zurückzuführen, dass Eurowings Teile der insolventen Air Berlin übernommen hatte. Nach der laufenden Medienberichterstattung verursachte allein dies einen zusät lichen Aufwand von 170 Millionen Euro.

 

Weiterlesen …

Laudamotion verursacht Schließung des Flughafens Stansted

Die Crew eines Airbus A320 von Laudamotion hat am 01.03.2019 in London-Stansted den Start abgebrochen. Das führte zur Schließung des gesamten Flughafens. Dies berichtet das Branchen-Medium Aero-Telegraph

Weiterlesen …

Klagewelle gegen Fluggesellschaften vor den Amtsgerichten

Fluggesellschaften wie Condor, TUIFly oder Eurowings werden immer häufiger von ihren Passagieren auf Auszahlung der Entschädigungszahlungen wegen Flugverspätung oder Flugausfall verklagt. Alleine das Amtsgericht Düsseldorf meldet nach Medienberichten für das Jahr 2018 über 12.000 Klagen mit Bezug zum Flug-und Reiserecht - mehr als doppelt so viele wie 2017. Dabei richtete sich die Hälfte der Klagen gegen Airlines oder Anbieter von Pauschalreisen.

Weiterlesen …