Flugverspätung? Flugausfall? Entschädigung bei einer Pauschalreise

  • 2.000 erfolgreiche Entschädigungen
  • 98% Erfolgsquote vor Gericht

Flugverspätung gemäß EU-Rechteverordnung: Entschädigung auch bei Pauschalreise?

Pauschalurlauber sind nach unserer Erfahrung oft verunsichert, wenn es um die Anwendung der Fluggastrechteverordnung geht. Häufig wird ihnen gesagt, dass die EU-VO 261/2004 auf sie nicht anwendbar sei. Aber stimmt das? Habe ich überhaupt einen Anspruch auf Ausgleichszahlung, wenn es zum Reisemangel aufgrund einer Flugverspätung während der Pauschalreise kommt? Wenn ja, wer ist dann im Rahmen dieser Flugverspätung für die Zahlung der Entschädigung bei meiner Pauschalreise zuständig? Grundsätzlich gilt: Pauschalreisende gehen bei einer Flugverspätung nicht leer aus. Für sie gelten alle Fluggastrechte wie Betreuungsleistungen und Entschädigungszahlungen, unabhängig davon, ob sie den Flug als Pauschalreise gebucht haben oder nicht.

Flugverspätung Entschädigung bei Pauschalreise

Gegen wen muss ich wegen der Flugverspätung meinen Anspruch auf Entschädigung bei meiner Pauschalreise geltend machen?

Wer von einer erheblichen (genauere Informationen folgen) Flugverspätung betroffen ist und einen Anspruch auf Entschädigung geltend machen möchte, dem erscheint es häufig naheliegend, dies beim Reiseveranstalter der Pauschalreise zu tun. Dies ist jedoch nicht richtig. Die Verordnung für Fluggastrechte der EU sieht hierfür einzig die Airline in der Pflicht. Schließlich liegt der Grund für die Flugverspätung in ihrer Sphäre. Daher sollten Sie bei Pauschalreisen Ihren Ausgleichsanspruch bei der ausführenden Fluggesellschaft geltend machen.

Ein verzögerter Abflug als Reisemangel: Welche Flugverspätung berechtigt während der Pauschalreise zur Entschädigungsforderung?

Kommt es durch eine Flugverspätung zu Wartezeiten am Flughafen, haben Pauschalreisende genau wie alle anderen Fluggäste einen Anspruch auf finanzielle Entschädigung von bis zu 600 Euro gegenüber der verantwortlichen Fluggesellschaft. Ausschlaggebend ist hierfür ausschließlich die verspätete Ankunftszeit am Zielflughafen. Diese muss mehr als drei Stunden betragen. Wenn Ihre Flugverspätung diese Voraussetzungen erfüllt, kann Ihnen ein Anspruch auf finanzielle Entschädigung durch die Airline bei Pauschalreisen zustehen.

Verschenken Sie kein Geld - in nur 2 Minuten zu Ihrem Recht!

Muss mir der Reiseveranstalter (ebenfalls) eine Entschädigung zahlen?

Ob Ihnen der Reiseveranstalter eine Entschädigung zahlen muss, ist nicht in der EU-Fluggastrechteverordnung 261/2004 geregelt. Darin werden nur die Rechte der Passagiere gegen Fluggesellschaften bei einer Flugverspätung, -annulierung oder -überbuchung geregelt. Wer bei einer Pauschalreise eine Entschädigung für Reisemängel bei dem Reiseveranstalter geltend machen will, muss sich an der sogenannten Frankfurter Tabelle orientieren. Dort werden dem Reisenden Anhaltspunkte gegeben, in welcher Höhe die Reisekosten gemindert werden können. Dem Grunde nach stehen Ihnen Ansprüche gegenüber dem Reiseveranstalter auf Reisepreisminderung sowie Erstattung von Mehrkosten und Schadensersatz zu. Diese Beträge fallen jedoch wesentlich geringer aus, sodass wir von SOS Flugverspätung dazu raten, Entschädigungsforderungen im Rahmen einer Flugverspätung auch bei einer Pauschalreise gegen die Airline zu richten – hier sind bis zu 600 Euro Entschädigung möglich.

Habe ich Anspruch auf Entschädigung bei vor Abflug geänderten Flugzeiten?

Ein Anspruch auf Entschädigung kann Ihnen auch dann zustehen, wenn der Veranstalter überraschend die Flugzeiten ändert. In der Regel haben die Reisenden in diesem Fall jedoch das Recht auf die ursprünglich gebuchten Flugzeiten zu bestehen, da die Änderung der vereinbarten Reisezeiten eine Abweichung der vertraglich vereinbarten Leistung beinhalten. Sollten Sie gar weniger als zwei Wochen vor Reisebeginn von Ihrem Veranstalter über die geänderten Flugzeiten informiert worden sein, kommt dies einer Flugannullierung gleich und Sie haben Anspruch auf eine Entschädigung von bis zu 600 EUR.

Wie hoch fällt meine Entschädigung aus?

Entscheidend für die Höhe der Ausgleichszahlung ist vor allem die Länge der Flugstrecke. Bei einer Flugstrecke von bis zu 1.500 km besteht ein Anspruch auf 250 Euro. Bei einer mittleren Flugstrecke, 1.500 km bis 3.500 km, können Sie mit einer Zahlung von 400 Euro rechnen. Bei einem Flug außerhalb der EU mit einer Entfernung von mehr als 3.500 km kann sogar ein Anspruch von bis zu 600 Euro geltend gemacht werden.

Da die Fluggastrechte prinzipiell dieselben sind, wie die jeder anderen Flugverspätung, die unter die EU-Richtlinie fällt, können Sie sich auf unserer Website detailliert über Ihren Anspruch auf Entschädigung bei einer Pauschalreise informieren.

Kurzstrecke

Berlin - München

250 €

Mittelstrecke

Berlin - Lissabon

400 €

Langstrecke

Berlin - Abu Dhabi

600 €

Verschenken Sie kein Geld - in nur 2 Minuten zu Ihrem Recht!